Muehle
Kirche Klietznick
Kirche
Haus2
Newsletter:

Klietznick

Dorfkirche Klietznick

Dorfgemeinschaftshaus

Der zur Stadt Jerichow gehörende Ortsteil Klietznick entwickelte sich gleich nach der Wiedervereinigung im Rahmen der Dorferneuerung zu einem der schönsten Dörfer in der Region und ist zum Anziehungspunkt vieler Besucher geworden. Im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" erhielt der 150-Seelenort für seine bürgerschaftlichen Aktivitäten bei der Dorferneuerung 1996 auf Landesebene eine Auszeichnung in Gold und im Bundeswettbewerb eine Silberplakette. Des Weiteren wurde Klietznick 1998 in Luxemburg mit einem "Europäischen Dorferneuerungspreis" und im Jahre 2000 mit dem "Umweltpreis des Landes Sachsen-Anhalt" ausgezeichnet. Das Dorfgemeinschaftshaus "Heydebleck" mit Naturspielpark, Naturbühne und altem Backhaus gehört zu den Besonderheiten des Ortes. Die um 1200 erbaute Dorfkirche wurde restauriert und ihre am Kriegsende 1945 zerstörte Orgel wird nach 56 Jahren anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Verschönerungsvereins Klietznick e. V. wieder erklingen. Am sogenannten "Weinberg" wurde zur Jahrtausendwende eine Allee "Baum des Jahres" mit einem Findling als Symbol der Dorferneuerung im Jerichower Land angelegt. Lohnenswert ist eine Wanderung zum Gedenkstein des untergegangenen Elbedorfes Heydebleck. In dem Musical "Das versunkene Dorf Heydebleck" wird eine Sage dieses Ortes dargestellt.

 

Gedenkstein Heydebleck
Gedenkstein Heydebleck

Gedenkstein Klietznick