Muehle
Kirche Klietznick
Kirche
Haus2
Newsletter:

Gästebuch

20: Susanne
20.11.2009, 08:56 Uhr
 
Hallo lieber Jerichow!!!!!
ich habe bis 1992 in Jerichow gewohnt.Fahre auch immer noch gerne dort hin weil fast meine ganze Familie dort ist.Meine Eltern haben auf dem Volksgut
gelernt und Jahre lang gearbeitet.

Ich grüße alle ganz lieb!!!!!!!!!!
 
19: E-Mail
04.06.2009, 17:36 Uhr
 
man kann es sehen wie man will, aber ein gästebuch ist ein gästebuch...
und ich finde die einrichtung eines gästebuches auf den internet- seiten, die mir übrigens sehr gut gefallen,meiner geburts- und heimatstadt super...; man gestatte mir, auch wenn ich kein gast bin, diesen eintrag: - oft hört man, sogar oder gerade, von einheimischen die worte: „in Jerichow ist ja nichts los...“; liegt das an der Stadt? ; ich sage nein, weil ich der meinung bin, dass das, was wirklich los ist, von unseren bürgern einfach nicht wahrgenommen oder genutzt wird...; nein das ist keine pauschalisierung, kein vorwurf schlechthin an meine mitbürger, weiß ich doch auch, dass bei berufstätigen oft die zeit fehlt, dass manche wege selbst in unserer kleinen stadt für manchen zu weit sein mögen und dass, das halte ich für wesentlich, die interessen jedes einzelnen natürlich unterschiedlich angesiedelt sind... hinzu kommt, dass, wenn mal etwas los ist, sich gleich auch noch wenigstens zwei veranstaltungen überschneiden oder sogar zeitgleich stattfinden, von denen des umlandes ganz zu schweigen...die neue veranstaltungsreihe Jerichower Literaturgespräche, ein verweis darauf findet sich unter „aktuelles“ konnte zum zweiten abendprogramm schon eine stattliche anzahl an gästen registrieren, was mut macht, diese durch die Jerichower Schreibrunde, einer einmalig in Deutschland existierenden literarischen gemeinschaft, angesiedelt an einer Klinik, initiierte öffnung und präsentation fortzuführen...; zu allen weiteren veranstaltung dieser reihe lade ich hiermit herzlich ein, Jerichower, und natürlich gäste unserer stadt...nicht unter den tisch fallen sollen die aktivitäten der feuerwehr, des sportvereins, des förder- und heimatvereins stadt u. kloster Jerichow, der schützengilde, des mühlenvereins etc., - keiner, so denke ich, betrachtet sich als „nabel der welt“, aber ein jeder der genannten aktivposten würde sich doch gewiss über mehr öffentlichkeitsanteile, sprich: besucherzahlen, freuen...; ...manches soll sich ja auch rumsprechen, und das, das soll ja in Jerichow wohl sehr schnell gehen...; und wenn man dann hört: „na da war ja wenigstens mal was los“ sind wir doch alle ein ganzes stück weiter, aber auch enger zusammen gerückt, so, dass wir richtig was los machen können...
 
18: E-Mail
11.02.2009, 13:16 Uhr
 
Im Kino ist ja gerade der Film " Jerichow " angelaufen, der hier im Ort handeln soll.

Schade, dass die Filmaufnahmen aber mehr im Brandenburger Land gedreht wurden, vielleicht weil es karg aussehen sollte, das kann Jerichow nicht bieten, ich finde die Umgebung sehr farbig, viel Grün und besonders schön im Frühjahr und Sommer z.B. an der Elbe.
 
17: E-Mail
28.01.2009, 18:15 Uhr
 
Hallo, Jerichower
,haben im Gästebuch geblättert und sind beeindruckt!
Wir wurden in Jerichow und Genthin geboren und wuchsen in der Lindenstraße und im Sandweg auf.
Wir fanden Deinen Eintrag, Karl Eisbahn, erinnerst Du Dich noch als Du Lehrling bei meinem Vater warst?
Wir leben jetzt in Südafrika und hoffen auf eine Antwort.
 
16: E-Mail
24.12.2008, 10:59 Uhr
 
Wünsche Euch allen schöne, besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2009!

www.feuerwehr-jerichow.de
 
15: E-Mail
24.12.2008, 10:55 Uhr
 
Wünsche Euch allen schöne, besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2009!

www.feuerwehr-jerichow.de
 
14: E-Mail
07.12.2008, 01:14 Uhr
 
Monika
Ich hab letztes Jahr Jerichow nach langer, langer Zeit besucht. War stark beeindruckt.

war von 1956 bis 1959 Lehrling im ehemaligen Volksgut
Als ich die Kirche sah kamen doch viele Erinnerungen hoch.
Wollte es nur mal loswerden wie stark sich diese Stadt veraendert hat... Gruesse aus USA monika
 
13: Karl Eisbein
13.11.2008, 11:41 Uhr
 
Lieber Florian,
Jerichow 1 ist ab 1820 bis mindesten 1944 die Bezeichnung für den Kreis Jerichow I gewesen. Die größerem Städte waren unter anderen Ziesar und Burg und Gommern.
Der Kreis Jerichow II (die Zahlen wurden immer in römischen Zahlen geschrieben)reichte von Genthin bis Sandau. Die größten Orte waren Genthin, Sandau, Jerichow und Schönhausen.
Dein Briefprtner in der USA müßte seine Vorfahren demnach östlich bzw. nordöstlich von Magdeburg suchen.
 
12: E-Mail
19.09.2008, 21:43 Uhr
 
bin jedes jahr in Jerichow und finde, dass es eine tolle stadt ist. werde auch in zukunft noch oft vorbeischauen. Habe dort immer meine ferien verbracht. Liebe grüße aus Österreich ...
 
11: E-Mail
17.09.2008, 00:35 Uhr
 
hallo ihr Jerichower..

Seit einigen Wochen habe ich Kontakt mit einem B.Barneetz aus New Jersey/ USA..
Er hat mit mir Kontakt aufgenommen weil ich mit ihm scheinbar verwandt bin und die Suche nach gemeinsamen Vorfahren hat uns nun nach Jerichow geführt..
ich hoffe ich bin im richtigen Jerichow gelandet denn die Beschreibung die dieser Brian mir gab beinhaltet immer das das Dorf "Jerichow 1" heißt..
in diesem "jerichow 1" muss ein gewisser Adolf Wilhelm Barneetz um 1917 rum in die USA ausgewandert sein!
Es wäre grandios wenn es heute noch Nachfahren von diesem Adolf Wilhelm Barneetz geben würde..
Falls sich jemand angesprochen fühlt kann dieser mir eine Email schreiben!
Ich würde mich sehr freuen,denn mein Vermutlicher Verwanter sucht nun schon seit über 15 Jahren nach seinen deutschen Vorfahren..

Liebe Grüße aus dem Harz..

Florian B.
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.